SolarPhotovoltaik statt Atomstrom

Der Begriff Photovoltaik bezeichnet die direkte Umsetzung von Sonnenenergie in elektrische Energie.

Sonnenenergie gehört neben der Windenergie, Wasserkraft, Bioenergie und der Geothermie (Erdwärme) zu den regenerativen Energien, auch erneuerbare Energien oder unerschöpfliche Energiequellen genannt. Durch Photovoltaikanlagen wird Lichtenergie mit Hilfe von Solarzellen in elektrische Energie umgewandelt. Dies dient einmal der Stromerzeugung und der Einspeisung von Energie in das öffentliche Stromnetz. Zur Speicherung der Energie werden Solarbatterien verwendet. Auch in den Bereichen ohne Netzversorgung wird diese Technik, die sich durch ihre Flexibiliät auszeichnet, eingesetzt. Insbesondere gilt dies für ihre Eigenschaften als Inselanlage oder auch bei der Verwendung in der Raumfahrt. In Photovoltaik Anlagen werden mehrere Solarzellen zu Modulen zusammgengefasst, da eine einzelne Solarzelle nur wenig Strom erzeugt. Um den durch die Solarmodule gewonnenen Gleichstrom zu nutzen, wird ein Wechselrichter benötigt, der den Strom in Wechselstrom verwandelt. Das die Sonnenenergie in Elektrizität umgewandelt wird, ohne dass Abgase wie z.B. Kohlendioxid, in die Erdatmosphäre agegeben werden, ist der entscheidende Vorteil für Photovoltaik. Gegenüber anderen, für die Stromerzeugung verwendeten Energien wie Gas, Öl, Kohle oder Atomkraft, sind Photovoltaikanlagen ausgesprochen umweltfreundlich.

Die Lebensdauer einer solchen Anlage wird auf ca. 30 bis 40 Jahre geschätzt. Herr Josef Schegerer vom Spa Parkhotel Reibener Hof setzt auf erneuerbare Energien. Bei unserem neuesten Projekt handelt es sich um ein Blockheizkraftwerk der Firma Spanner GmbH. Durch dieses erhalten wir Wärme aus erneuerbaren Ressourcen und decken somit den gesamten Energiebedarf unseres Hotels umweltfreundlich.

Zusätzlich wird aus Photovoltaik 27 KW Strom erzeugt.