elefantentreffen

Zwei Mofa-Rocker beim Elefantentreffen – das Mega-Biker-Event

Für das erste Wochenende im Februar hatten sich die beiden etwas Besonderes vorgenommen; die beiden, das sind Josef Schegerer, Chef vom Hotel & SPA Reibener-Hof in Konzell und sein Sohn Josef, genannt Jo. Ein Ausflug mit dem Mofa bzw. Mokick sollte es werden; und wohin?

elefantentreffen

Zwei Mofarocker zum Elefantentreffen nach Thurmannsbang-Solla

Ziel war das kleine Dörfchen Loh bei Thurmannsbang-Solla im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau, genauer gesagt zum Elefantentreffen.
Seit mehr als 60 Jahren findet diese große Event statt, zum 31. Mal ist der schneesichere „Hexenkessel“ in Loh Schauplatz des friedlichen Wintertreffens von Motorradfahrern aus ganz Deutschland und Europa. Hier verstehen sich alle, egal welche Nationalität, welches Motorrad, welches Alter oder welcher Beruf.

Elefantentreffen – eine besondere Atmosphäre

Die besondere Atmosphäre entsteht durch das erfolgreich umgesetzte Konzept „Zurück für die Zukunft“, das bestimmte Regeln aufweist, die von allen eingehalten werden müssen. Irgendwelche Animationen sind beim Elefantentreffen nicht vorgesehen; Attraktion ist hier das Ursprüngliche; das heißt einfach Dasein und beim Lagerfeuer miteinander feiern.
Und diese Atmosphäre spürten auch die beiden Mofa-Rocker Josef und Jo, als sie am frühen Abend des Freitags nach nur ungefähr 3 Stunden Fahrzeit dort ankamen. Aussagen wir „absolut beeindruckend“, „supergeil“ oder „da muss man mal gewesen sein“ spiegelten die Begeisterung der beiden.

elefantentreffen

Elefantentreffen in Thurmannsbang

Heimreise nach Konzell

Nach einem kurzweiligen Abend mit ein paar wärmenden Glühwein und Leberkässemmeln, einer etwas kalten und kurzen Nacht war am Samstag vormittag bereits die Heimreise anzutreten. Das Wetter machte den beiden hier leider einen Strich durch die Rechnung: bei Regen tuckerten sie dann los und als sie nach Mittag im Reibener-Hof in Konzell eintrafen, waren sie komplett durchnäßt. Das tat der guten Stimmung aber Gottseidank keinen Abbruch; die Begeisterung für den Ausflug und das Erlebte steckte ihnen immer noch in den Gliedern. Nach einer heißen Dusche waren sich beide einig: „Fürs erste Mal hat oa Nacht glangt“, aber auch „des war bestimmt ned des letzte Mal, wo mia da dort waren!“.



0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.