Hunding

Etappe S19 Lalling-Zenting

Wandern am Goldsteigweg im Bayerischen Wald durch den Lallinger Winkel, der Obstschüssel im Bayerischen Wald ist heute an der Reihe!
Langsam, aber sicher, kommen wir unserem Ziel immer näher. Wir haben uns vorgenommen, den Goldsteig-Weg heuer noch fertig zu gehen. Wenn kein plötzlicher Wintereinbruch, Krankheit oder sonstiges dazwischen kommt, könnten wir das auch noch schaffen.

Nervenaufreibender Anfang auf dem Goldsteigweg im Bayerischen Wald

Also geht es wieder los; bei herbstlichem, nebligem Wetter.
Goldsteig Wandern Die Anreise zum Zielpunkt Zenting dauert durch den Nebel ziemlich lang, und wir sind bei der Ankunft dort schon nicht mehr ganz taufrisch. Kira ist die lange, kurvige Fahrt auch nicht gut bekommen: sie hat sich dreimal im Kofferraum des Autos übergeben (obwohl sie, wie jedesmal, kein Frühstück bekommen hat).
Das sind ideale Voraussetzungen für einen entspannten Wandertag! Nun gut, es kann nur besser werden. Weiter geht´s mit einem Auto zurück nach Lalling und von dort aus ziehen wir los zum  Wandern am Goldsteigweg im Bayerischen Walddurch den Lallinger Winkel.
Lalling Blumenladen In Lalling entdecke ich einen idyllischen kleinen Blumenladen, vor dem wir unser Anfangsfoto machen. Heute kommen nur Kira und ich drauf, weil Josef den Selfie-Stick für das perfekte Gruppenfoto zuhause vergessen hat.

Ade, Lalling!

Die frische Luft tut uns gut und wir verlassen Lalling in flottem Schritt Richtung Panhölling. Dort passieren wir den neu angelegten Obstlehrpfad,Waldwellness
und kurze Zeit später führt uns der Weg in den Wald hinein.
Der erste Teil der heutigen Etappe führt uns in die Dörfer Padling und Hunding .
Hunding Der staatlich anerkannte Erholungsort Hunding wurde einst besiedelt, um Bergbau zu betreiben. Ab 1562 wurden dort Blei, Silber, Zink usw. abgebaut; in welcher Menge allerdings, ist nicht mehr genau nachzuweisen. Ende des 19. Jahrhunderts war damit Schluss, denn die Erträge waren zu wenig.
Stollen  Ein kleiner Teil eines Stollens wurde freigelegt, restauriert und mit einer Infotafel versehen, um an diese „Goldgräberzeit“ zu erinnern.

Aufstieg zum Brotjacklriegel

Insgesamt haben wir heute beim Wandern auf dem Goldsteigweg im Bayerischen Wald durch den Lallinger Winkel 18,5 Kilometer zu bewältigen. Die Höhenunterschiede auf dieser Etappe sind ganz ordentlich: tiefster Punkt 446 m und höchster Punkt 1011 m. Nicht umsonst ist diese Tour als schwer eingestuft.
Die nächsten 5 Kilometer werden schweißtreibend, denn wir befinden uns auf dem Weg zum Brotjacklriegel. Bis zur nächsten Ortschaft Langfurth geht es stetig bergauf, teils auf Waldwegen, die sich im herbstlichen Laubkleid präsentieren.Stein
Heute haben wir Glück, und im Bergdorf Langfurth gibt es ein geöffnetes Gasthaus. Wir gönnen uns ein warmes Süppchen (das tut gut bei dem kühlen Wetter) und ein Bier. Kira nutzt die Zeit für ein kleines Schläfchen unter dem Tisch.

Das letzte Stück und dann ist er da, der Gipfel

Gut gestärkt nehmen wir das letzte Wegstück, bis wir am Brotjacklriegel ankommen. Der Name des Brotjacklriegels leitet sich (wie wir auf einer Infotafel lesen können) wahrscheinlich vom Ausdruck „broada Jagariegel“, also breiter Jäger-Riegel, ab.
Der Aussichtsturm und das dazugehörige Einkehrhäuschen ist von April bis Mitte November geöffnet und bietet einen herrlichen Rundumblick. (wenn das Wetter passt, natürlich!)
Brotjacklriegel Der Fernseh- und Radiosendeturm des Bayerischen Rundfunks „ziert“ ebenfalls den Brotjacklriegel.
Der 1011 m hohe Brotjacklriegl ist der erste größere Berg im Bayerischen Wald. Er gehört zum Landkreis Freyung-Grafenau und ist Wahrzeichen der Region Sonnenwald, die aus den 5 Gemeinden Grattersdorf, Innernzell, Schöfweg, Schöllnach und Zenting, angesiedelt alle rund um den Berg.

Von nun an geht´s bergab

Goldsteig Wanderweg Voll mit Eindrücken von herrlichen Waldwegen, offenen Wiesen und mystischen Schnitzereien begeben wir uns zum Abstieg.

Apropos, was denkt ihr? Ich glaube, Kira fühlt sich ein wenig unwohl zwischen den beiden Gestalten.
goldsteigweg im bayerischen wald Über den sogenannten Steilweg am östlichen Berghang wandern wir stetig bergab bis zum Dörfchen Daxstein. Noch weiter ins Tal, insgesamt 6 Kilometer lang, zieht sich der Wiesenweg.
Weide Die schöne Aussicht in die Umgebung begleitet uns; und die Tiere auf den Wiesen verbreiten eine idyllische Stimmung von unberührter Natur. So schön ist das Wandern am Goldsteigweg im Bayerischen Wald durch den Lallinger Winkel, der Obstschüssel im Bayerischen Wald.

Unser Tagesziel ist nahe

Wir haben es wieder mal geschafft und sind in unserem Etappenzielort Zenting angekommen. Heute sind wir, wie schon einige Male vorher, unter der im Goldsteigführer angegebenen Wanderzeit von 6,5 Stunden geblieben.
Aber es ist auch genug für heute; das lange bergab Gehen macht sich in den Knien bemerkbar. Im kleinen Supermarkt des Dorfs kaufen wir uns noch ein Erfrischungsgetränk für die Heimfahrt. Unsere Trinkvorräte sind nämlich aufgebraucht. Trotz der kühlen Witterung hat uns die Besteigung des Brotjacklriegls (und wieder hinunter) ganz schön eingeheizt.
Goldsteig Eine zufriedene Wandergruppe freut sich über einen gelungenen Tag und reist zurück ins Wellnesshotel Bayerischer Wald, dem Reibener-Hof!
Wandern am Goldsteig

Etappe S 18 Landshuter Haus – Lalling – Wellness und Wandern im Bayerischen Wald

Nachdem wir uns gestern in der Saunalandschaft so gut entspannt haben, starten wir heute (nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel) voller Elan zur 18. Etappe (+ den Rest der Etappe 17, den wir gestern nicht mehr geschafft haben; oder schaffen wollten). Wellness und Wandern im Bayerischen Wald  ist einfach eine gute Kombination.

Auf los geht´s los!

Das Startfoto sieht doch schon vielversprechend aus: die Wolken haben sich gelichtet, es regnet nicht, und die Sonne kommt heraus. Da kann es heute nur eine tolle Wanderung werden!Insgesamt haben wir heute etwas mehr als 22 Kilometer vor uns; 16 km normal und 6 km Rest von gestern.Wanderer am Goldsteig Aber wir sind guten Mutes, das sieht man uns doch an, oder?!Bergern und Mühlen sind schnell erreicht. Wir wandern flott durch den Wald und ab Wühnried geht es stetig bergauf. Ca. 5 Kilometer spazieren wir auf Waldwegen, das Etappenziel Nr. 17 immer im Auge.

Das Landshuter Haus

Landshuter Haus Eine erste Impression der Landschaft vor dem Landshuter Haus!
Das Wetter sieht auf dem Foto herrlich aus, hier auf ca. 1000 m ist es aber empfindlich kühl. Der starke Wind tut sein übriges dazu.
Das Landshuter Haus befindet sich im ehemaligen Bergdorf Oberbreitenau, das zu Bischofsmais gehört. Im 16. Jahrhundert errichteten Untertanen des Freiherrn von Weißenstein hier ihre Höfe. Zu dieser Zeit war es aber hart, hier auf Dauer zu leben. Deshalb war das Dörfchen nicht lange bewohnt.
Um 1840 wurde ein neuer Bergbauernhof errichtet, der in Folge ein paar Mal verpachtet wurde und sogar einmal abbrannte. Seit der Renovierung im Jahr 1999 ist es in Händen des Bayerischen Waldvereins.  Als Ziel von Wanderern, Mountainbikern und Skifahrern ist es zur festen Größe im Bayerischen Wald geworden.

Eine Rast auf dem Hochplateau

Landshuter Haus Und obwohl wir noch gar nicht lange gegangen sind und heute ausnahmsweise noch nicht viel Hunger haben, gönnen wir uns hier (im geöffneten Gasthaus!) eine Brotzeit. Wenn schon mal eine Einkehrmöglichkeit vorhanden ist, müssen wir diese auch nutzen. Außerdem tut die Windstille meinen kalten Ohren gut!
Eine Gruppe von Wanderern ist ebenfalls im Landshuter Haus eingekehrt. Durch das gut markierte, verzweigte Wanderwegenetz im Sommer und die Kreuzung vieler Loipen im Winter ist hier ausnahmsweise mehr los, als wir es bisher gewohnt sind. Auf einigen Etappen haben wir keine Menschenseele getroffen, hier sind viele Wanderer, Biker und Ausflügler unterwegs. Bei einigen davon ist der Urlaubszweck bestimmt Wellness und Wandern im Bayerischen Wald.
Wandern am Goldsteig Nach dem Aufwärmen und einer Stärkung sehen wir doch richtig zufrieden aus, oder?!
Und das ihr nicht auf die Idee kommt, Kira hätte das Foto gemacht, muss ich euch noch aufklären, dass Josef seit einigen Etappen seine neueste Errungenschaft immer mitführt: den Selfie-Stick.
Da ihm das ständige Ein- und Ausklappen zu aufwendig ist, trägt er ihn meistens ausgefahren in der Hand. Leider wedelt er damit in allen Richtungen herum und trifft manchmal (natürlich rein unabsichtlich!) auch mich.

Durch ein Biotop in Richtung Rusel

Ein Bohlenweg führt uns durch das Moor, ein Naturschutzgebiet, in Richtung Rusel. Hier wandern wir einige Kilometer durch den Wald, bevor sich vor uns ein großer Parkplatz und dahinter ein Golfplatz auftut.
 Der 18-Loch-Golfplatz des Deggendorfer Golfclubs befindet sich hier in der herrlichen Landschaft im Naturschutzgebiet Bayerischer Wald.
Wir machen eine kurze Pause und genießen die Aussicht.
Da mir nicht ganz klar ist, was die Rusel eigentlich ist, habe ich einfach nachgesehen. Und siehe da: die Rusel ist ein Ort in der Gemeinde Schaufling im Landkreis Deggendorf. Gleichzeitig steht Rusel aber auch für einen Berg in 856 m Höhe, der einen überwältigenden Rundblick über den Bayerischen Wald bis zur Donauebene bietet.
Wellness und Wandern im Bayerischen Wald Hier befinden wir uns auf dem Rusel-Parkplatz!

Durch den Wald geht es bergab

Wir marschieren auf dem Goldsteig stetig leicht bergab auf Waldwegen. Ein paar Kilometer weiter befinden sich die Orte Datting und Gerholling. In diesen beiden Ortschaften fühlt man sich, als wäre die Uhr stehengeblieben. Zu dieser Zeit gab es bestimmt noch kein Wellness und Wandern im Bayerischen Wald.
Altes Bauernhaus Die alten Bauernhäuser und das Dorfbild zeugen vom Leben in vergangenen Zeiten. Das es so etwas bei uns noch gibt, und gar nicht weit weg von zuhause, das hätten wir nicht gedacht. Wir sind beeindruckt!
Der Lallinger Winkel, auch die Obstschüssel des Bayerischen Waldes genannt, liegt nun vor uns. Nur noch ca. 3 km weiterhin bergab, und wir erreichen unser Etappenziel Lalling.
Goldsteig Wandertafel Wenn man genau hinschaut, entdeckt man erste Ermüdungserscheinungen bei uns, oder?! Aber wir freuen uns, dass wir eine weitere Etappe geschafft haben.